Funktionsstörungen Trudering-Riem – Wir behandeln sämtliche Probleme im Mund- und Kieferbereich in München

Funktionsstörungen im Mund- und Kieferbereich können zu erheblichen Problemen führen, die sich beim Kauen oder Sprechen bemerkbar machen. So kann es sein, dass Sie etwa beim Essen knackende Geräusche im Kiefergelenk feststellen. Oder Sie wachen am Morgen mit Kopf- und Nackenschmerzen auf. Hinter all diesen Symptomen kann eine Funktionsstörung stecken.

In unserer Zahnarztpraxis in Trudering-Riem in München bieten wir Ihnen moderne Behandlungsmethoden auf dem Gebiet der Funktionsstörungen, angefangen von der detaillierten Diagnostik bis hin zur individuellen Therapie. Sprechen Sie uns an.

Beratungsanfrage





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Formular zur Bearbeitung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@dentadox.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Kurzinformationen zu Funktionsstörungen
  • Schmerzfreiheit durch Schienentherapie
  • Zahnmedizinische Versorgung nach individuellen Bedürfnissen
  • Beseitigung von Schädigungen des Kausystems
Unsere Qualität - Ihr Vorteil

Dr. Sipeer

  • Spezialisierter Zahnarzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Modernste und schonende Behandlungsverfahren
  • Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Forschungsabteilungen auf internationalem Niveau
  • Bester Patientenservice mit 24h Erreichbarkeit

Das sagen unsere Patienten

Funktionsanalyse – der erste Schritt bei Funktionsstörungen

Als erster Schritt beim Verdacht auf mögliche Funktionsstörungen erfolgt eine ausführliche Analyse. Wichtig ist es dabei, den Bewegungsradius des Kiefers genauestens zu vermessen und den Sehnen-Nerven-Apparat in diesem Bereich abzutasten. Ein weiteres Mittel bei der Funktionsanalyse ist die Anfertigung von Abdrücken, sodass wir später die Kaubewegungen Ihres Kiefers anhand des Modells abbilden können. Dies ist hilfreich, um Funktionsstörungen noch besser erkennen zu können.

Wir klären Sie über alle Schritte bei einer Funktionsanalyse auf, sodass Sie wissen, was im Einzelnen auf Sie zukommt. Basierend auf den Ergebnissen erarbeiten wir dann Ihren individuellen Behandlungsplan zur Funktionstherapie aus.

Funktionsstörungen

Ihre Spezialisten im Zahngesundheitszentrum in den Riem-Arcaden München

Was sind die häufigsten Funktionsstörungen?

Eine der häufigsten Funktionsstörungen, die im Mund- und Kieferbereich vorkommen kann, ist der Bruxismus. Dieser medizinische Begriff umschreibt das Knirschen mit den Zähnen, das sich bei manchen Patienten auch als Reiben äußern kann. Die ersten Folgen sind Abnutzungserscheinungen an den Zähnen. Unbehandelt kann ein Bruxismus auch zu Schäden am Kauorgan führen. Die sekundären Symptome sind meist Verspannungen im Nackenbereich und chronische Kopfschmerzen.

Die häufigsten Funktionsstörungen im Überblick:

  • Beißen in die Wangen
  • Beißen in die Zunge
  • Probleme beim Öffnen des Munds

Wie erfolgt die Funktionstherapie in Trudering-Riem?

Eine Funktionstherapie in Trudering-Riem kann ganz unterschiedlich aussehen, abhängig von den individuellen Beschwerden der Patienten. Ein bestehender Bruxismus spricht für die Schienentherapie, bei welcher anhand der gefertigten Abdrücke spezielle Schienen hergestellt werden. Diese tragen Sie dann in der Nacht, wodurch das Aufeinanderreiben oder Knirschen mit den Zähnen verhindert wird.

Bei Bedarf kann eine Funktionstherapie auch mit physiotherapeutischen Anwendungen kombiniert werden. Dies ist gerade bei ausgeprägten Fällen von Bruxismus empfehlenswert. Auch eine begleitende Therapie beim Psychologen kann angebracht sein, sofern die Funktionsstörungen eine psychologische Ursache haben. Zusammen mit Ihnen stellen wir eine individuelle Funktionstherapie zusammen.

Wie entstehen Funktionsstörungen?

Funktionsstörungen im Mund- und Kieferbereich können ganz unterschiedliche Ursachen haben. In vielen Fällen handelt es sich um eine Fehlstellung oder eine fehlerhafte Symbiose zwischen dem Kiefergelenk und den Kaumuskeln sein. Dahinter können Erkrankungen der Knochen oder Gelenke stecken. Weitere Ursachen, die Funktionsstörungen bedingen können:

Traumata im Mund- und Kieferbereich
seelische Ursachen, beispielsweise bedingt durch einen erhöhten Stresspegel

Woran kann ich eine Funktionsstörung erkennen?

Es gibt einige Punkte, an denen sich eine Funktionsstörung erkennen lässt. Ein erstes Indiz können etwa Kopfschmerzen sein, die direkt nach dem Aufwachen auftreten oder schon da sind. Diese sprechen dafür, dass etwas im Kiefer- und Mundbereich nicht reibungslos funktioniert.

Ein anderes Indiz für eine funktionelle Störung sind spezielle Abschleiferscheinungen beziehungsweise Schlifffacetten, welche durch das nächtliche Zähneknirschen entstanden sind. Auch Bissabdrücke an der Zunge oder den Wangen sind Anhaltspunkte, die auf eine Funktionsstörung hinweisen.

Kann eine Funktionsstörung durch Funktionstherapie dauerhaft behoben werden?

Ja, eine Funktionsstörung kann mit der entsprechenden Funktionstherapie verschwinden. Allerdings ist es gerade bei der Schienentherapie wichtig, dass diese über einen längeren Zeitraum fortgesetzt wird. Dagegen werden andere Therapiemaßnahmen, etwa die medikamentöse Behandlung mit Schmerzmitteln oder Muskelrelaxantien, nur über einen bestimmten Zeitraum fortgesetzt.

Dank unserer Erfahrung als Zahnarzt in Trudering-Riem wissen wir genau, auf was es bei der Therapie von Funktionsstörungen ankommt. Wir finden zusammen mit Ihnen einen Weg, um dem nächtlichen Knirschen oder Schnarchen endlich ein Ende zu setzen.